Mittwoch, 11. April 2018

How to deal with dress codes in your work life






Je nach Job gibt es eine Kleiderordnung, wenn es nicht gerade eine bestimmte Berufsgruppe mit geforderter Arbeitskleidung ist, wie z. Bsp. im Krankenhaus oder eine Uniform. 

Manchmal ist diese Kleiderordnung auch unausgesprochen und da hilft es, sich an den Kollegen zu orientieren. Je nach Job müssen wir mit unserer Kleidung auch bestimmte Eigenschaften repräsentieren, manchmal auch unsere Position. Vielleicht hast du auch das Glück und kannst das tragen, was du willst. 

Mein privater Stil lässt sich sehr gut mit meinem Job vereinbaren und ich trage dort zu 80% Kleidung aus meinem Schrank. Die anderen 20% sind dann eher weniger für den Job geeignet, bzw würde ich es nicht auf der Arbeit tragen wollen. Ich will mich meiner Position und Leistung entsprechend präsentieren und mein Know-How unterstreichen. 

Letztendlich werden wir auch im Job von Vorgesetzten und Kollegen beäugt und unter die Lupe genommen. Daher solltest du immer auf saubere und gut gepflegte Kleidung achten. Da habe ich schon einige Kommentare in meinen bisherigen Jobs mitbekommen, und man wird komplett analysiert. Kaum zu glauben, aber wahr. Da wird auch auf die Umgangsformen geachtet, die leider einige vergessen. "Bitte" und "Danke" kommt dann schon öfter im Wortschatz nicht mehr vor oder man lässt den anderen nicht ausreden. Ja, wenn man sich keine positiven Dinge merkt, dann auf jeden Fall die negativen. 
Wir sollten einfach viel mehr auf unser Verhalten achten, gute Manieren und Umgangsformen an den Tag legen (auch privat) und den Blick auch mal nach links und rechts schweifen lassen, damit wir solche Dinge mitbekommen.

Es ist doch besser, positive Eigenschaften mit uns zu verknüpfen, als mit negativen im Gedächtnis zu bleiben. Wir sind doch schlussendlich unsere eigene Visitenkarte. 

Wie ist deine Meinung zu dem Thema "Dresscodes im Job"? Was ist deiner Meinung nach sogar sehr unpassend? 



Depending on the job, there is sometimes a dress code, if it is not just a specific occupational group with required work clothes, such as in hospitals or even a uniform.

Sometimes this dress code is also unspoken and it helps to orientate to the colleagues. Depending on the job, we also have to represent certain characteristics with our clothes, sometimes our position. Maybe you are lucky enough to wear what you want.

My private style is very compatible with my job and I wear 80% of my wardrobe clothes. The other 20% are then rather less suitable for the job, or I would not want to wear it at work. I want to present myself according to my position and point up my know-how.

Ultimately, we are also judged in the job by our chiefs and colleagues and taken under inspection. Therefore, you should always pay attention to wear clean clothing. Since I have already noticed some comments in my previous jobs, and you will be completely analyzed by your surroundings. Hard to believe, but true. There is also paid attention to the manners, unfortunately forgetting them time to time. "Please" and "thank you" often does not appear in the vocabulary anymore. Yes, if you do not notice any positive things then definitely the negative ones.

We should just pay more attention to our behavior, show good manners (even privately) and let your view wander from the left to the right, so that we get such things.

It's better to associated with positive qualities than to remember us with a negative mind.

What is your opinion on the subject of dress codes in job life? What do you think is not very suitable?











Kommentare:

  1. Ich kann in der Arbeit tragen was ich mag. Ein gepflegtes Erscheinungsbild ist gewünscht. Und die normalen Umgangsformen sollte man immer an den Tag legen . Für mich ist das das mindeste im netten Umgang miteinander.
    Siehst chic aus :)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Heidi! Sehr gute Umgangsformen sollte man schon haben :-*

      Löschen
  2. Ein sehr schöner Look liebe Melanie ♡
    Hab noch eine wundervolle Restwoche
    Sinah

    AntwortenLöschen
  3. AMAZING POST! I really like your blog, you put a lot of effort into it :) I wish you a great day!

    Also, I really want us be a great blogger friends, if you want to visit:
    Blog: Happy But Mess
    Instagram: @renatasagolj

    AntwortenLöschen
  4. Ich arbeite Selbständig und Studiere nebenbei,
    von daher bin ich gott sei dank nicht an einen dress code gebunden ;)
    Fänd das aber (für mich) sehr einschrenkend. :/

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast aber auch einen sehr coolen Style, Amely .-*

      Löschen
  5. These are good tips. Wearing clean clothing is clean for sure.
    http://sugarcoatedbears.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  6. Ich gebe dir vollkommen Recht! Ein schöner Look!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Sagen wir mal so, ich bin ganz froh, dass es bei uns keinen bestimmten Dresscode gibt und ich das meiste aus meinem Schrank anziehen kann :) Dem letzten Teil deines Posts stimme ich absolut zu! Bestimmte Kleiderregeln gibt es bei uns jetzt nicht, aber auf vieles kommt man auch von alleine. So trage ich z.B. mindestens knielang (zumal ich meine Oberschenkel auch eh nicht so gerne zeige), keine bauchfreien oder zu tief ausgeschnittenen Sachen, insgesamt darf es halt auch nicht super teenie-mäßig sein, was in der Freizeit durchaus mal vorkommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Ich denke auch, das wir etwas bestimmtes präsentieren und daher auch auf unsere Kleidung achten sollten :-*

      Löschen
  8. Great look!
    Have a nice day!

    http://www.atrendylifestyle.com/

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schöner Look :-) Ich habe das Glück und kann eigentlich tragen, was ich möchte^^
    Liebe Grüße, Cindy
    Fräulein Cinderella

    AntwortenLöschen
  10. Luckily, as a full time blogger, I have no clothing restrictions since I work from home, but you make some great points there! You're lucky you can wear 80% of your closet!

    Raindrops of Sapphire

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Melanie,

    ich bin froh, dass ich bei mir im Job nicht wirklich einen Dresscode zu befolgen habe. Und dass, obwohl ich im Vorzimmer beim Top-Management sitze. Ich arbeite bei einer sehr großen Firma und der Bereich von meinem Chef hat große Werkstattbereiche. Insofern ist's "den Jungs aus der Werkstatt" egal, was ich trage, wobei ich feststellen musste, dass sie sehr darauf achten. Auch wegen Kundenbesuchen muss ich nichts bestimmtes tragen. Kunden kommen zwar, aber nicht so, wie man das bei einem Assistenz-Job denkt. Ist bei uns alles irgendwie anders ;-)
    Allerdings achte ich schon darauf, was ich trage. Es darf schon ausgefallen sein. Aber zum Beispiel kaputte Jeans gehen gar nicht (finde ich). Auch würde ich mich im Sommer nicht zu luftig anziehen oder zu kurze Röcke oder auch Hosen tragen. Das sind für mich absolute No-Gos.

    Viele Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Tabea, ich glaube, auf bestimmte Dinge sollte man Wert legen. Man wird ja auch von den Kollegen wahr genommen :-*

      Löschen
  12. Schöner Post! Bei uns gibt es Gottseidank keinen richtigen Dresscode, in Uniform würde ich mich überhaupt nicht wohl fühlen! Aber ich achte schon darauf, dass ich nichts trage, was ich an den Kindern nicht gerne sehen würde d.h. bauchfrei, ultrakurze Röcke u.ä. =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit Kindern ist es doch schon sehr schwierig .-*

      Löschen
  13. Great post <3

    http://makeyourperfectstyle.blogspot.ba/

    AntwortenLöschen
  14. Great tips here, yes dress codes are not as strict as they use to be, they say that is one of the reasons that the apparel industry is challenged right now as people do not buy as much clothes as they did 20-30 years ago.

    Allie of ALLIENYC
    www.allienyc.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much for your reply dear .-*

      Löschen
  15. Ich arbeite im Büro und kann dort getrost das tragen, was ich möchte :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  16. Ein sehr klassische Look, liebe Melanie! Der geht eigentlich immer :-) In meinem Job ist es ganz locker. Jeder trägt was er will und darüber bin ich auch sehr froh.
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  17. Ich hab das große Glück, dass es meinen Chefs komplett egal ist, was ich trage. Aber ich muss zugeben, es gibt trotzdem ein paar No-Gos, die für mich gar nicht gehen, wie beispielsweise zu tiefe Ausschnitte oder durchsichtige Sachen.

    Liebst, Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für mich geht sowas im Job auch nicht .-*

      Löschen
  18. Ein toller Beitrag :)
    Ich habe noch das Glück als Studenten keinen Dresscode zu haben und werde auch sicherlich später bei der Arbeit darauf achten, das tragen zu können, worauf ich Lust habe. Natürlich gibt es immer No-Go's, die beachtet werden müssen, doch darauf kommt man als Arbeitnehmer immer.
    Deinen Look finde ich übrigens sehr schön.
    Wünsch dir einen tollen Tag!
    xx Katha
    showthestyle.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Mel,

    um ehrlich zu sein habe ich mir früher eher gewünscht, keinen Dresscode auf der Arbeit zu haben - mittlerweile finde ich es aber gar nicht mehr so schlimm und komme gut zurecht damit. Wichtig finde ich, dass auch im Job (sofern man nicht im KH oder so arbeitet) die Looks eine eigene "Handschrift" tragen können. :)

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Melanie!

    Was für ein mega schickes Outfit, ich liebe es! So viel schwarz, grandios!

    Ganz viel Liebe
    Katrin
    www.octobreinparis.de

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Ich lese jeden Einzelnen. Kritik, Wünsche und Fragen sind gerne gesehen, aber Beleidigungen und Spam werden jedoch direkt gelöscht.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich damit einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...