Samstag, 9. Dezember 2017

I just do not understand this hater thing



Outfit_Amisu_Black_Coat_Primark_Black_Bag_Graceland_Boots

Outfit_Amisu_Black_Coat_Primark_Black_Bag_Graceland_Boots

Outfit_Amisu_Black_Coat_Primark_Black_Bag_Graceland_Boots

Outfit_Amisu_Black_Coat_Primark_Black_Bag_Graceland_Boots


Immer wieder sehe ich auf anderen Blogs unschöne Kommentare. Aus der Anonymität des Internets heraus kann man diese auch leicht verfassen. Bei einigen Blogs häufen sich diese Kommentare und ich kann eben auch nicht verstehen aus welcher Langeweile heraus man diese Blogger beleidigt oder unpassend kritisiert. 
Speziell wurden einige Blogger aufgrund von Werbeanzeigen angegangen. Immerhin verdienen diese auch einen Großteil ihres Einkommens damit und ich finde es dann auch nicht verwerflich solche Werbeanzeigen zu sehen. In den Zeitschriften finde ich sie auch. 

Ja, liebe Hater, ihr braucht solche Blogs einfach nicht zu lesen. Sucht euch doch eine schöne Beschäftigung mit der ihr glücklich sein könnt. 
Mich interessiert es nämlich nicht, ob Bloggerin XY Werbung macht oder nicht, ob sie Rechtschreibfehler macht oder sonst irgendwas. Denn dazu habe ich weder Lust - noch Zeit - um mich mit solchen belanglosen Dingen auseinander zu setzten. 

Ich glaube, im Keller ist gerade ein Glas Gurken aufgegangen. 


Again and again I see ugly comments on other blogs. From the anonymity of the internet you can also easily write this. On some blogs, these comments pile up and I just can not understand what boredom does some people have to offended or criticized other bloggers.
Specifically, some bloggers were approached due to advertisements. After all, they also earn a large part of their income with it and I find it then not anoying to see such ads. I also find them in magazines,too.

Yes, dear hater, you just do not need to read such blogs. Better look for another occupation that you can be happy with.
I'm not interested in whether blogger XY advertises or not, if she/he makes spelling mistakes or anything else. Because I have neither desire - nor time - to deal with such trivial things apart.

I think a glass of cucumbers has just opened in the cellar.

Sonntag, 3. Dezember 2017

About Instagram Fake Accounts


Outfit_Brown_Amisu_Coat_Zaful_Two-Colored_Bag_Graceland_Boots

Outfit_Brown_Amisu_Coat_Zaful_Two-Colored_Bag_Graceland_Boots

Outfit_Brown_Amisu_Coat_Zaful_Two-Colored_Bag_Graceland_Boots

Outfit_Brown_Amisu_Coat_Zaful_Two-Colored_Bag_Graceland_Boots


Am Montag war ich doch etwas überrascht, als ich erfahren habe, dass irgendjemand einen Fake Account von mir auf Instagram erstellt hat. Zum einen, weil ich gerade mal knapp 500 Follower habe und auch nicht sonderlich aktiv auf Instagram bin. 
Der Account hat tatsächlich einige meiner Follower angeschrieben und ist ihnen auch noch gefolgt. Das Profil war bis zur Löschung knapp 18 Stunden online. Von Instagram selbst hatte ich mir mehr Hilfe erhofft und eine schnellere Reaktion gewünscht. 
Warum jemand so etwas macht, kann ich nur schwer nachvollziehen, aber es muss schon sehr viel Langeweile dahinter stecken. Ein Fake Profil zu erstellen halte ich für "krankhaftes Verhalten". 
Letztendlich bleibt mir aus dieser Erfahrung nur übrig, dass ich meinen Account auf "privat" gestellt habe und jedes meiner Bilder noch deutlicher mit einem Copyright Schutz versehe. 



On Monday I was a little surprised when I found out that someone has created a fake account of mine on Instagram. On one hand, because I have barely 500 followers and I am also not very active on Instagram.
The account actually wrote to some of my followers and followed them too. The profile was online for almost 18 hours until deletion. From Instagram itself I had hoped for more help and wanted a faster response.
Why someone does something like that, I think it is difficult to understand, but there must be a lot of boredom behind it. Creating a fake profile is what I call "morbid behavior".
Ultimately, the only thing that remains for me from this experience is that I have set my account to "private" and that each of my pictures is protected even more clearly by copyright.

Montag, 13. November 2017

Brown / Autumn


Outfit-brown-amisu-coat-H&M-jeans-brown-graceland-boots

Outfit-brown-amisu-coat-H&M-jeans-brown-graceland-boots

Outfit-brown-amisu-coat-H&M-jeans-brown-graceland-boots


Outfit-brown-amisu-coat-H&M-jeans-brown-graceland-boots

Outfit-brown-amisu-coat-H&M-jeans-brown-graceland-boots


Durch die Fast Fashion haben wir verdammt viel Auswahl, was Kleidung angeht. Zumindest sind die Preise auch sehr günstig (Primark macht es vor) und wir kaufen Dinge, die wir dann nicht mal brauchen. Eine neverending story. Dann misten wir den Kleiderschrank aus und meistens haben wir genau diese Teile nicht mal getragen. Mir ging es letztens auch so, dass ich mich aufgrund des Sales zum Kauf von Dingen habe hinreißen lassen, die nicht zu meinem Stil passen und mir später auch nicht mehr gefallen haben. 

Um den Konsum einzuschränken, finde ich die 10x10 Challenge von Sarah total spannend. Sie zeigt, wie man aus 10 verschiedenen Teilen 10 verschiedene Looks stylen kann. Ein positiver Beitrag für mehr Nachhaltig in der Mode. Man braucht nicht unbedingt eine große Menge an Kleidung im Schrank, denn es ist die Kombination, die Mode ausmacht. Mit ihrem Post hat sie mich zum Nachdenken gebracht.

Für mich selbst habe ich beschlossen, weniger zu Kaufen und mehr darauf zu achten was ich kaufe. Letztendlich spart man Geld und schont die Umwelt. Wenn jeder einen kleinen Teil dazu beiträgt, kann daraus ein großer Teil werden. 


With fast fashion, we have hell a lot of choices in terms of clothing. At least the prices are also very cheap (Primark makes it) and we buy things that we do not even need. A neverending story. Then we knock out the wardrobe and most of the time we did not even wear those parts. I was also recently in such a way that I was mislead away by the sales to the purchase of things that do not fit to my style and later I did not like them.

To limit consumption, I think that the 10x10 Challenge by Sarah is totally exciting. It shows how you can style 10 different looks from 10 different pieces. A positive contribution to more sustainable in fashion. You do not necessarily need a lot of clothes in the closet, because it's the combination that makes fashion. With her article she has made me think about it and the way I lead fashion.

For myself, I've decided to pay less for fashion and pay more attention to what I buy. Ultimately, you save money and protect the environment. If everyone takes a small part of it, it can become a big part.

Freitag, 10. November 2017

Classics


Outfit-Amisu-Grey-Coat-H&M-Jeans-BonPrix-Boots

Outfit-Amisu-Grey-Coat-H&M-Jeans-BonPrix-Boots

Outfit-Amisu-Grey-Coat-H&M-Jeans-BonPrix-Boots


Neulich ist mir beim scrollen meines Bloglovin Feeds aufgefallen, dass sehr viele Blogs nicht mehr weitergeführt werden oder gelöscht sind. Persönlich finde ich es schade, da ich diese Blogs doch sehr gerne gelesen habe. Natürlich kommt da eben das Leben auch an erster Stelle, aber manchmal frage ich mich, was dahinter stecken könnte. 

Ein Blog bedeutet auch immer Arbeit, die unabhängig Zeit intensiv ausfallen kann. Vollzeitjob oder Teilzeitjob und den Blog dann als Hobby führen - das stelle ich mir stressig vor und dafür braucht es eine gute Organisation. 

Wie organisierst du deinen Alltag neben dem Blog? 



A few says ago I noticed - while I was scrolling through my bloglovin feed - that a lot of blogs are no longer continued or deleted. Personally, I think it's a pity, because I really enjoyed reading these blogs. Of course, life comes first, but sometimes I wonder what could be the reason behind it.

A blog also always means work that can turn out to be time-consuming independently. Full-time job or part-time job and then run the blog as a hobby - I imagine that this is stressful and it needs a good organization, by the way.

How do you organize your everyday life next to the blog?

Mittwoch, 8. November 2017

Tchibo - Die Must-Haves im Herbst

*Anzeige / Dieser Post ist in freundlicher Unterstützung von Tchibo entstanden

Die Must-Haves im Herbst

 Tchibo ist nicht nur für seinen guten Kaffee bekannt, sondern mittlerweile auch für seine Deko und  Einrichtungsgegenstände, Kaffeemaschinen und sogar für seine hauseigene Damenkollektion. Es wird großen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt und Transparenz großgeschrieben. Neben Sportmode, Unterwäsche und Accessoires gibt es natürlich auch aktuelle Trends und Basics, die ich euch heute genauer vorstellen möchte. Passend zum Herbst gibt es die aktuellen Must-Haves zusammengefasst.


Gemütliche Cardigans gehören im Herbst dazu. Mit einem Rollkragenpullover sehen sie auch noch chic aus. Perfekt zum rein kuscheln an den kühlen Herbsttagen. Ich habe mich hier für ein paar Longcardigans in gedeckten Basic Farben entschieden. Es gibt auch etwas kürzere Modelle, die man auch perfekt im Job tragen kann. Mit einem Cardigan kann man bei einem Herbstlook nichts falsch machen. Für mich ist der Cardigan der perfekte Begleiter. 

classy / stylish / cozy 


Ohne eine warme Jacke kommt man auch nicht durch den Herbst. Für die kälteren Tage habe ich mich für zwei Steppmäntel in den klassischen Farben Schwarz und Dunkelblau entschieden, die auch noch figurbetont sind. Ein Mantel ist immer eine sehr gute Wahl. Als absolutes Must-Have gibt es noch einen beigen Trench Coat für die wärmeren Tage. 
Es gibt natürlich auch noch kürzere Modelle, die eher sportlich sind. 



Typisch für den Herbst ist auch das Regenwetter. Daher gibt es noch eine kleine Collage mit einem casual Herbstlook. Da dürfen Gummistiefel und ein Regenschirm nicht fehlen! Ebenso wie ein Schal in dem aktuellen Hahnentritt Print. Die Beuteltasche ist auch gerade sehr im Trend. So kann man dem stürmischen Herbstwetter trotzen. Oder auch das sonnige Wetter bei einem Spaziergang genießen.



Wie ihr seht, wird der Herbst modisch alles andere als langweilig werden. Ob stilvoll oder stylish - ihr könnt entscheiden, wie ihr durch den Herbst gehen wollt, denn für jeden Geschmack ist etwas dabei. Preislich ist Tchibo im günstigen bis mittleren Segment angesiedelt, obwohl es auch mal das ein oder andere teure Teil gibt. 



Tipp: Am 01. Dezember 2017 startet auch wieder der Tchibo Adventskalender mit vielen tollen Überraschungen


*Bildquelle: Tchibo Online Shop
**Bei den Links handelt es sich nicht um Affiliate Links


Freitag, 3. November 2017

A classic wardrobe essential


Outfit-Brown-Amisu-Coat-H&M-Black-Lacquer-Boots-Black-Primark-Bag

Outfit-Brown-Amisu-Coat-H&M-Black-Lacquer-Boots-Black-Primark-Bag


Basics kommen nie aus der Mode. Sie unterwerfen sich keinen Regeln, keinen Trends und keinem Zwang immer das Neuste haben zu müssen. Nein, Basics sind auch keine Geldverschwendung. Eher eine Investition in den eigenen Stil und in Nachhaltigkeit. 

Basics sind Schnitte und Farben, aber auch Accessoires. Genau die Art von Mode, um die wir uns keine Gedanken machen müssen. Basics lassen sich untereinander perfekt kombinieren, ohne viel Zeitaufwand. Klassisch, zeitlos, chic. 

Ich denke, dass es nicht notwendig ist, so viel Kleidung wie möglich zu besitzen, sondern, dass es wichtiger ist, wie man die einzelnen Teile kombiniert. Daher finde ich wichtig in hochwertige Basics zu investieren. 



Basics never go out of style. They do not submit to any rules, trends or bad pressure to always have the latest things. No, basics are not a waste of money. Rather an investment in your own style and in sustainability.

Basics are cuts and colors, but also accessories. Exactly the kind of fashion that we do not need to worry about. Basics can be combined perfectly with each other, without much time. Classic, timeless, chic.

I do not think that it is necessary to have as much clothing as possible, but that it is more important to combine the individual parts. Therefore, I think it is important to invest in high-quality basics.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...